In der Astrid-Lindgren-Schule ist es zur Zeit viel zu leer. Die Schulkinder (zuerst die Viertklässler) fangen durch die Coronakrise erst wieder am 4. Mai mit dem Unterricht an. Bis dahin müssen sie, wie alle Kinder in Niedersachsen, zu Hause lernen. Da viele Kinder einen Teil ihres Material noch in der Schule haben, holen Eltern und Kinder die von den Lehrern zusammengestellten Arbeitspläne, Arbeitshefte und Kopien in den nächsten Tagen nach und nach einzeln aus der Schule ab. Damit sich die Kinder dabei etwas besser fühlen, haben einige Kolleginnen eine Wimpelkette für die Kinder aufgehängt. So wissen sie, dass wir sie sehr vermissen.