Jerusalema-Flashmob

Das Lied „Jerusalema“ geht in diesem Jahr um die Welt. Viele Menschen tanzen gemeinsam dazu, denn Musik verbindet! Da wollten wir unbedingt mitmachen und haben im Unterricht fleißig geübt. Am letzten Mittwoch vor den Ferien in der großen Pause war es dann endlich soweit: Laute Musik erklang auf allen Pausenhöfen. Obwohl jeder Jahrgang auf seinem Pausenhofteil bleiben musste, haben wir als Schule gemeinsam getanzt und die Freude an der Bewegung miteinander geteilt. Wenn über 100 Menschen zusammen tanzen ist es etwas Besonderes!

Impressionen

Unser Tanzvideo

Laufabzeichen

Die Kinder der Astrid-Lindgren-Schule konnten wieder ihr Laufabzeichen ablegen. DAS MOTTO: LAUFEN OHNE SCHNAUFEN – DIE AUSDAUER SIEGT!

Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler für das ausdauernde Laufen zu begeistern, denn eine gute Laufausdauer bildet die Grundlage für Leistung und Spaß in fast allen Sportarten sowie im alltäglichen Leben.
*JEDE/R kann mitmachen: Egal in welchem Tempo eine Laufstufe erreicht wird oder welche Strecke dabei zurückgelegt wurde
*ERFOLG erleben: Von Mal zu Mal besser werden, sich wohl dabei fühlen
*GEMEINSCHAFT: Miteinander, nicht gegeneinander laufen. Gemeinsam laufen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen

In den Sportstunden konnten alle Schüler zeigen, ob sie es schafften 15 oder 30 Minuten zu laufen. Wem das von den 2., 3. und 4. Klässlern nicht reichte, der konnte am 22. Mai die 60 Minuten probieren. Mit viel guter Laune und großer Motivation starteten fast 70 Kinder in der Turnhalle. Angefeuert durch Musik rannten sie Runde um Runde und es schafften schließlich 65 Kinder eine Stunde durchzuhalten. 15 und 30 Minuten erreichten fast alle anderen Kinder.

Wir vermissen Euch!

In der Astrid-Lindgren-Schule ist es zur Zeit viel zu leer. Die Schulkinder (zuerst die Viertklässler) fangen durch die Coronakrise erst wieder am 4. Mai mit dem Unterricht an. Bis dahin müssen sie, wie alle Kinder in Niedersachsen, zu Hause lernen. Da viele Kinder einen Teil ihres Material noch in der Schule haben, holen Eltern und Kinder die von den Lehrern zusammengestellten Arbeitspläne, Arbeitshefte und Kopien in den nächsten Tagen nach und nach einzeln aus der Schule ab. Damit sich die Kinder dabei etwas besser fühlen, haben einige Kolleginnen eine Wimpelkette für die Kinder aufgehängt. So wissen sie, dass wir sie sehr vermissen.

Kinder lernen Erste Hilfe

Im März fand für unsere vierten Klassen an je einem Vormittag ein Kinder-Erste-Hilfe-Kurs statt. Ein Mitarbeiter der Johanniter besuchte die Schule und besprach mit den Viertklässlern, wie man sich in Notsituationen richtig verhält und wie auch schon Kinder anderen helfen können.

So lernten sie spielerisch die Grundlagen der Ersten Hilfe, wie z.B. einen Notruf abzusetzen, das Trösten, die stabile Seitenlage, die Wundversorgung und vieles mehr. Sie probierten Pflaster richtig zu kleben, Verbände anzulegen und Kopfwunden zu verbinden.

Jede Klasse erhielt Material für eine eigene Erste-Hilfe-Kiste und, zur großen Freude, ein kleines Kuscheltier. Außerdem bekamen alle Kinder eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Kurs.

Am Ende des Vormittags durften die Schülerinnen und Schüler nicht nur die verschiedenen Sirenen des Rettungswagens kennenlernen, sondern auch in den Wagen klettern, um dort alles von innen zu besichtigen.

Landesauszeichnung „Sportfreundliche Schule“

Das Zertifikat zur Sportfreundlichen Schule wird im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung des Niedersächsischen Kultusministeriums und des Landessportbundes Niedersachsen verliehen. Unter dem Motto „Lernen braucht Bewegung – Niedersachsen setzt Akzente“ tragen die zertifizierten Schulen zur Förderung des Sports und der Fitness bei Kindern bei.

Unsere Schule hat die für die Landesauszeichnung erforderlichen Kriterien jetzt schon zum dritten Mal und damit dauerhaft erfüllt. Am 11.03.2020 fand in der Turnhalle der ALS die Auszeichnung dazu statt. Schulleiterin Frau Decker begrüßte Frau Kuhlwein von der Landesschulbehörde, Herrn Pietsch als Vertreter der Stadt Seelze, Frau Bittner, neue Vorsitzende des Lohnder Fördervereins, viele Elternvertreterinnen, den Lohnder Bürgermeister Herrn Nickel und natürlich alle Schülerinnen und Schüler sowie das ganze Team der ALS.

Riesenapplaus gab es als eine Urkunde und das Schild mit herzlichen Glückwünschen und Anerkennung unserer Grundschule in der Feierstunde überreicht wurden. Die HipHop-AG unter der Leitung von Frau Parak führte zur Unterhaltung der Gäste zwei Tänze auf. Im Anschluss an die Feier zeigten Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof mit unserem Schulsozialarbeiter Herrn Schlingmann wie schnell und geschickt sie an der Kletterwand sind.

Besuch vom Murmiland

Am 26. Februar kam endlich wieder das Murmiland zu uns! An diesem Schultag hieß es für alle Schulklassen in einer Schulstunde: Auf die Plätze, fertig, rollen lassen! Im Bürgerhaus waren ca. 20 Murmelbahnen aus Holz aufgebaut. Jede Bahn hatte einen eigenen Charme und Tricks, die die Kinder in ihren Bann zogen. Denn die Murmeln kamen nicht immer dort wieder heraus, wo sie verschwunden waren! Für die Größeren waren die nachgebauten Murmel-Flipper mit Abstand das Beste! Hier musste man schon ein wenig Geschick zeigen, damit die Murmel nicht ins Loch fällt. Da das Murmiland über den Hort eingeladen wurde, durften die Hortkinder am Nachmittag noch einmal die Murmelbahnen bespielen! Vielen Dank ans Murmiland aus Hannover und bis zum nächsten Mal!

Lesewettbewerb 2019

Schon nach den Sommerferien wurde besonders fleißig lesen geübt. Denn am 20.11.2019 war es erstmals soweit. Die Kinder der Klassen 2 – 4 konnten in einem Lesewettbewerb zeigen, wie gut sie schon lesen können. Neben dem Lesetempo wurde von einer vierköpfigen Jury auch die Betonung und die deutliche Aussprache bzw. angemessene Lautstärke bewertet.

Vorab waren in den Klassen jeweils die beiden besten Leser ausgewählt worden. Diese traten dann gegen die Besten der Parallelklassen an. Während des Wettbewerbs fieberten alle Kinder des Jahrgangs mit ihren Mitschülern mit und hörten gut zu. Dies fiel aber bei den lustigen und spannenden Texten, die toll vorgetragen wurden, auch nicht schwer.

In der 2. großen Pause wurden dann die Sieger der Jahrgänge von Frau Decker verkündet. Diese durften sich als Preis ein Buch aussuchen. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde und wurden mit großem Applaus gefeiert.

Bundesweiter Vorlesetag 2019

Einmal im Jahr findet der bundesweite Vorlesetag statt. Über eine halbe Millionen Menschen haben beim letzten Mal mitgemacht. Am 15. November 2019 war auch die Astrid-Lindgren-Schule wieder mit dabei und machte mit bei der größten Vorlese-Bewegung in Deutschland!

In diesem Jahr haben in Lohnde unsere „Großen“ -die Dritt- und Viertklässler- den „Kleinen“ verteilt in der ganzen Schule vorgelesen. In Almhorst kamen Großeltern mit spannenden Geschichten zu Besuch.